harmony Auric - goldener Spezialist


Wir präsentieren voller Stolz: den harmony Auric!

 

Der Auric ist eine brandneue und bahnbrechende Entwicklung von Dipl.-Ing. (FH) Joachim M. Wagner und seinem Entwicklerteam.

 

Was bedeutet das für Sie? Es bedeutet vor allem, dass wir jetzt auch ein iPhone von all den schädlichen Strahlungen befreien können, die es ausstrahlt - eine große Erleichterung für alle Eltern (und jeden Benutzer), da sind wir sicher. Aber nicht nur das, es bedeutet auch, dass die anderen wiharmony-Produkte "aufgerüstet" werden können und für Sie in einer vielfach leistungsfähigeren und präziseren Weise arbeiten.

 

Einsatzgebiete >>

 

 

 

Falls Sie sich für die technischen Ins und Outs der Sache interessieren:

 

Bereits seit 1986 findet sich die von Dipl. Ing. (FH) Joachim M. Wagner entwickelte harmony Technologie an vorderster Linie im Bereich der Ingenieurwissenschaften. Diejenigen, die sich für solche Zusammenhänge interessieren, werden wissen, dass die Technik tatsächlich in einem „unscharfen“ Bereich zwischen Energiewellen und Partikeln arbeitet.

Ein Elementarteilchen ist im Gegensatz zu dem, was Aristoteles glaubte und vielen von uns in der Schule gelehrt wurde, kein fester Gegenstand. Diese Elementarteilchen, die übrigens alle physischen Gegenstände bilden (inklusive deren Körper), verändern ständig ihren Status von einer Energiewelle zu einem Teilchen und wieder zurück.

 

Sie vollziehen diese Umschaltung bei solch hohen Geschwindigkeiten, sodass die Illusion eines kontinuierlichen, festen Gegenstandes entsteht - genau wie die Lichterketten, in denen Glühbirnen nacheinander ein- und ausgeschaltet werden und auf diese Weise die Illusion der Bewegung erzeugen. Diese elementaren Teilchen haben jeweils eine sehr spezifische Funktion, sonst wäre alles völlig zufällig und keine physische Form, wie ihr Körper, wäre möglich.

 

Die Umstellung, die dem Elementarteilchen seine Identität verleiht und damit die Teilnahme an der Schaffung hochkomplexer Systeme ermöglicht, ist notwendigerweise ein sehr präzises Ereignis.

 

Wenn irgend etwas diese Ereignisse verzerren würde, dann würde das erzeugte Partikel entweder das System stören, deren Bestandteil es ist, oder es wäre völlig unfähig, überhaupt Bestandteil einer Systemstruktur zu sein. Hier befand sich bisher der Wirkungskreis der harmony Technologie: die Gewährleistung, dass die für diese Schaltvorgänge bestimmende Informationsenergie "sauber" ist, d.h., in Übereinstimmung mit der natürlichen Ordnung, also frei von Verzerrungen, sodass die exakte Identität, Frequenz und Position der Elementarteilchen ggf. korrigiert und gewahrt wird.

 

Dies wird durch die Schaffung eines mehrstufigen Resonanzgitters in einem nicht leitenden Material erreicht, das im Wesentlichen durch natürliche Resonanz die Elektronen von allen Störungen "reinigt".

Die harmony Technologie funktioniert also bislang an der Grenze des materiellen Universums und erfüllt ihre Aufgabe sogar über diese Ebene hinaus.

 

Wer bestimmten orientalischen Lehren folgt (einschliesslich der uralten Lehren des Yoga), wird wissen, dass es 12 Ebenen des Bewusstseins oder der Wahrnehmung gibt.

 

Im 20. Jahrhundert hat der deutsche Physiker Burkhard Heim mit seiner Einheitlichen Feld Theorie gezeigt, dass unser Universum nichts anderes als ein 12-dimensionales Ereignisfeld ist. Joachim M. Wagner, Entwickler der harmony Technologie, war ein langjähriger Student und Freund von Heim.

 

Bisher ist die harmony Technologie über die dritte Dimension der physikalischen Materie hinaus in das nichtmaterielle Raum-Zeit-Kontinuum gegangen, um sie von störenden Einflüssen zu reinigen und so eine optimale Funktion in jedem System zu ermöglichen, auf welches die Technologie angewendet wird.

Hier der Durchbruch:

 

Die Frequenzen der anderen 8 Dimensionen, obwohl sie alles, was in der physischen Welt geschieht, beeinflussen, sind (anders als das, was von intensiven yogischen Praktiken behauptet wird) für die Menschheit nicht erreichbar.

 

Es ist offensichtlich, dass, wenn in jedem Teilchen der Materie Energien aus übergelagerten Dimensionen vorhanden sind, dann können über diese Frequenzen Informationen gesendet werden.

Aber wie? Wie kommt man von den Frequenzen der materiellen Ebene, von der wir zum Teil wissen, wie man sie beeinflusst, auf die der fünften, sechsten oder siebenten Ebene?

 

Es hat sich gezeigt, das dies möglich ist, indem man die Feldpräsenz des Ordnungsgitters in diesen Dimensionen erweitert (und nein, wir werden Ihnen nicht sagen, wie) und damit die harmonisierende Wirkung in Bereiche bringt, die eine enorme Wirkung auf unser Leben haben, aber von denen man bisher geglaubt hat, dass wir keinen Einfluss auf sie haben.

 

Joachim M. Wagner und sein Entwicklerteam haben bereits im Herbst 2016 gelernt, dies umzusetzen. Seitdem wurden verschiedene Modelle auf Potenz und Stabilität getestet.

 

Das bis zum Zeitpunkt bestmögliche Ergebnis wurde erreicht und wir freuen uns, Ihnen nun den neuen harmony Auric (den „Goldenen") vorzustellen.

 

Einsatzgebiete >>

 

Jetzt bestellen >>